Inhalte

 

» Mediative Führung

Die Studierenden werden befähigt, den Mediativen Führungsstil als Methode zur werteorientierten Mitarbeiterführung im Zusammenhang mit Konfliktlösungskompetenz und den Grundsätzen der Mediation anzuwenden.

Für die Zielsetzung des Teilthemas werden die Studierenden hinsichtlich des Stellenwertes der Unternehmenskultur in Unternehmen sensibilisiert und bezüglich der der Einflussnahme der Führungskräfte durch bewusstes und unbewusstes Handeln in diesem Bereich und der Aufzeigung der Gestaltungsmöglichkeiten und Einflussbereiche motiviert.

Download Modulbeschreibung

Dozentin: Heike Diebler

Präsenzzeit:  

  •  30.03.19, 09:00 - 16:00 Uhr, Raum 1-124C

Abschluss: Zertifikat* oder Teilnahmebescheinigung

Gebühren: 200 € (Hochschulangehörige erhalten 50% Rabatt.)

Anmeldung: bis zum 15.03.2019 ⇒ mailto:aklaus1@hs-mittweida.de

*Bei der Belegung beider Themen "Mediative Führung" und "Cradle to Cradle" kann eine Anrechnung im Studiengang "Nachhaltigkeit in gesamtwirtschaftlichen Kreisläufen" auf das Modul 16: Entwicklungstendenzen des Fachgebietes erfolgen. 

zurück zur vorherigen Seite

To top

 

» Cradle to Cradle®

Das Modul Cradle to Cradle® vermittelt wesentliche Inhalte und Methoden des ‚Cradle to Cradle® Design Konzeptes‘. Insbesondere wird auf die Philosophie und Kernprinzipien dieses Design-Konzeptes eingegangen, wie dieses Design-Konzept in der Wirklichkeit bereits umgesetzt ist bzw. sich in Implementierung und Umsetzungsstadien befindet. Themen wie Öko-Effizienz, Öko-Effektivität, Triple Bottom Line, Triple Top Line, Nachhaltigkeit/ Sustainability sowie Circular Economy werden beleuchtet.

Dozententeam: Nora Griefahn & Tim Janßen

Präsenzzeiten:  

  • 12.04.19, 13:30 - 20:15 Uhr, Raum 1-128D
  • 13.04.19. 09:00 - 16:00 Uhr, Raum 1-128D

Abschluss: Zertifikat oder Teilnahmebescheinigung

Gebühren: 200 € (Hochschulangehörige erhalten 50% Rabatt.)

Anmeldung: bis zum 15.03.2019 ⇒ mailto:aklaus1@hs-mittweida.de

Bei der Belegung beider Themen "Mediative Führung" und "Cradle to Cradle" kann eine Anrechnung im Studiengang "Nachhaltigkeit in gesamtwirtschaftlichen Kreisläufen" auf das Modul 16: Entwicklungstendenzen des Fachgebietes erfolgen. 

zurück zur vorherigen Seite

To top

 

» Umwelt- und Energierecht

Sie werden in die Lage versetzt, Faktenwissen und Fachkenntnisse hinsichtlich umwelt- und energiepolitischer/-rechtlicher Vorgaben und Anforderungen in der betrieblichen und gesellschaftlichen Sphäre zu erörtern, zu beschreiben und Verantwortung in der Umsetzung von betrieblichen Maßnahmen zu übernehmen.

Der Studierende erwirbt insbesondere Entscheidungskompetenzen bezüglich Fragestellungen des Umweltrechts und umweltbezogenen Energierechts in der betrieblichen Praxis und kann diese auf hohem Niveau anwenden.

Download Modulbeschreibung

Dozent: Prof. Dr. rer. nat. Bernd Delakowitz

Präsenzzeiten: 

  • 03.05.19, 15:30 - 19:45 Uhr, Raum 1-128D
  • 04.05.19, 09:00 - 16:00 Uhr, Raum 1-128D
  • 24.05.19, 13:30 - 20:15 Uhr, Raum 1-128D
  • 14.06.19, 13:00 - 15:00 Uhr, Raum 1-124C (Prüfung)

Abschluss: Zertifikat (5 ECTS-Punkte) oder Teilnahmebescheinigung

Gebühren: 400 € (Hochschulangehörige erhalten 50% Rabatt.)

Anmeldung: bis zum 12.04.2019 ⇒ mailto:aklaus1@hs-mittweida.de

zurück zur vorherigen Seite

To top

 

» Kreislaufwirtschaft und Recycling

Das Ziel des Moduls besteht in der Vermittlung der Notwendigkeit eines Wirtschaftens in Kreisläufen und dazu notwendiger umwelt- und wirtschaftspolitischer Grundlagen sowie aktueller kreislaufwirtschaftlicher Ansätze, Methoden, Werkzeuge und technischer Möglichkeiten. Die Teilnehmenden werden  in die Lage versetzt, verschiedene ökologische Bewertungsmethoden einzuordnen, anzuwenden und damit Aussagen zur ökologischen Verträglichkeit industrieller Tätigkeiten und Produkte zu machen. Da aktuell dem Recycling im Sinne der stofflichen Verwertung sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung als auch in der praktischen Umsetzung kreislaufwirtschaftlicher Modelle eine bedeutende Rolle zukommt, ist es ein weiteres Ziel dieses Moduls den Studenten grundlegende Recyclingverfahren, -anforderungen und -möglichkeiten sowie den aktuellen Stand der Recyclingtechniken wesentlicher Produkt- und Stoffgruppen zu vermitteln. Die Notwendigkeiten der Anpassung menschlicher Produktions- und Konsumtionsweisen an die natürliche Stoffwirtschaft in Kreisläufen wird begründet sowie die dazu in den letzten Jahren entwickelten Prinzipien, Ansätze, Bewertungsinstrumente und Recyclingmethoden dargestellt. Behandelt werden kreislaufwirtschaftliche Modelle wie cradle to gat (Lebenszyklusbetrachtungen) und cradle to cradle (Produktebene, Molekülbasis) sowie die kreislaufwirtschaftliche Praxis (KrWAbfallG). Ausgewählte Bewertungsmethoden wie Kosten-Nutzen-Analyse, Ökobilanz DIN ISO 14042, MIPS, UBA-Methode zur Bewertung in Ökobilanzen, Eco-Indikator, EcoGrade, Öko-Effizienz-Methode werden betrachtet.

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Günther Neef

Präsenzzeiten: 

  • 25.05.19, 09:00 - 16:15 Uhr, Raum 1-128D
  • 14.06.19, 15:30 - 20:15 Uhr, Raum 1-124C
  • 15.06.19, 09:00 - 16:00 Uhr, Raum 1-124C
  • 05.07.19, 13:30 - 15:00 Uhr, Raum 1-124C (Prüfung)

Abschluss: Zertifikat (5 ECTS-Punkte) oder Teilnahmebescheinigung

Gebühren: 400 € (Hochschulangehörige erhalten 50% Rabatt.)

Anmeldung: bis zum 03.05.2019 ⇒ mailto:aklaus1@hs-mittweida.de

zurück zur vorherigen Seite

To top