Rückblick: Sachsen-Monitor 2018

Podiumsdiskussion: "Vertrauen in den Staat, Misstrauen gegenüber seinen Vertretern(?)"

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet - hier gelangen Sie zum Video: https://youtu.be/75rYPDwMhjc

Das Institut für Kompetenz, Kommunikation & Sport (IKKS) stellte am 16.01.2019 gemeinsam mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) die Ergebnisse des dritten landesweiten Sachsen-Monitors vor.

Mitautor Dr. Florens Mayer (dimap) präsentierte die Ergebnisse zur sozialen und wirtschaftlichen Lage, zu Zukunftsperspektiven und der Bewertung der politischen Kultur im Freistaat sowie zu besonderen Gefährdungsmomente für die Demokratie. Im Anschluss leitete der Moderator des Abends Bastian Wierzioch (MDR Kultur) eine spannende Debatte mit den anwesenden mittelsächsischen PoltikerInnen:
Matthias Damm (CDU, Landrat Mittelsachsen)
Sabine Friedel (SPD, Mitglied Sächs. Landtag)
Wolfram Günther (B90/Grünen, Fraktionsvorsitzender, Mitglied Sächs. Landtag)
Dr. Rolf Weigand (AfD, Mitglied Sächs. Landtag)
Marika Tändler-Walenta (DIE LINKE, Kreisvorsitzende Mittelsachsen)

Im regen Austausch mit über 150 BürgerInnen, Studierenden und MitarbeiterInnen der Hochschule wurden Antworten auf folgende Fragen gesucht:
Warum meint rund jeder zweite Sachse, in Deutschland gehe es eher ungerecht zu und die sozialen Aufstiegschancen seien schlecht?
Wie kommt es zu dem geringem Vertrauen in die Institutionen des demokratischen Systems, insbesondere Politiker?
Was muss sich in der sächsischen Zivilgesellschaft, in Politik und Verwaltung ändern, um mehr Vertrauen und Zusammenhalt herzustellen?
Und warum gibt es weiterhin eine hohe Ablehnung von Fremden?

Die Freie Presse berichtete über den Abend.