FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Masterstudiengang "Industrial Management"

Masterarbeit

Nach Beendigung des Forschungsmoduls steht die Masterarbeit an. Dabei treten häufig folgende Fragen auf:

  • Kann die Masterarbeit bereits angemeldet werden, wenn die Notenmeldung für das F&E-Modul noch nicht erfolgte?
    Ja, das ist möglich. Voraussetzung dafür ist, dass der Bericht des Forschungsmoduls abgegeben worden ist und auf den Notenauszug diesbezüglich ein Vermerk vorhanden ist. 
     
  • Bis wann ist das Formular "Antrag zum Modultausch" einzureichen?
    Spätestens bei der Beantragung der Masterarbeit ist das Formular „Antrag zum Modultausch“ einzureichen.
     
  • Muss der Bearbeitungszeitraum für die Masterarbeit von 6 Monaten  ausgereizt werden, oder kann eine Abgabe bereits nach bspw. 4 Monaten erfolgen?
    Die Bearbeitungszeit beträgt 6 Monate.
     
  • Wann und wo ist der Antrag auf Masterarbeit einzureichen?
    Der Antrag zur Masterarbeit ist 14 Tage vor Beginn mit allen Unterschriften einschließlich Notenauszug im Institut für Wissenstransfer und Digitale Transformation z. Hd. Frau Dr. Thiem einzureichen.
     
  • Wie viel Seiten muss eine Masterarbeit haben?
    Eine generelle Festlegung gibt es hier nicht. Zu empfehlende Seitenzahlen wären für die Masterarbeit ca. 80 Seiten. Größere Abweichungen von diesen Angaben muss der betreuende Hochschulprofessor befürworten.
     
  • Wo findet man die aktuellen Sprechzeiten, die zur Abgabe der Masterarbeit notwendig sind, denn es wäre schade uns nicht anzutreffen?
    Die aktuellen Sprechzeiten finden Sie unter:
    https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/iwd/studienangebote/industrial-management-masterstudiengang/studieninformationen.html
  • Wer kann Erstbetreuer der Masterthesis sein?
    Ein Professor oder Honorarprofessor der HS Mittweida.
      
  • Wer kann Zweitbetreuer der Masterthesis sein?
    Personen mit akademischem Abschluss auf universitärem Niveau sowie Master von Fachhochschulen. Dies kann auch der Unternehmensbetreuer sein.
       
  • Wer muss zur Verteidigung anwesend sein?
    Es müssen zur Verteidigung immer zwei Prüfungsberechtigte anwesend sein. In der Regel ist der zweite Prüfungsberechtigte der betriebliche Betreuer. Wenn er nicht teilnehmen kann, benötigen wir von ihm ein schriftliches Gutachten mit Notenvorschlag und Originalunterschrift. In diesem Fall muss ein Zweitprüfer der HS Mittweida anwesend sein.
       
  • Ist es möglich, dass in der Masterarbeit ausschließlich abstrakte und/oder verfremdete Firmendaten verwendet werden?
    Die Verwendung verfremdeter Daten ist ohne Nachteile möglich (Beispiel für eine Verfremdung: Produkt A+B statt Si+HCi).
       
  • Wird die Masterarbeit veröffentlicht? Wer hat Zugang zur Arbeit?
    Die Masterarbeit wird dem Erst- und Zweitbetreuer vorgelegt, ein Pflichtexemplar verbleibt in der Bibliothek der Hochschule. Mit dem Erfassungsbeleg für HS-Schriften kann der Autor eine Beschränkung des Zuganges (z.B. Sperrvermerk) festlegen.

Nach oben

Forschungsmodul

  • Kann man das Forschungsmodul auch schon vorziehen und parallel zum 2. Semester z.B: in einem laufenden Projekt der HS machen?
    Ja, dies ist prinzipiell möglich.
     
  • Welche Termingrenzen sind einzuhalten (frühester/spätester Beginn, kürzeste/längste Dauer)?
    Die Dauer beträgt 20 Wochen.
     
  • Kann man schon in den Semesterferien beginnen, z.B. am 01.08.?
    Ja, das ist machbar.
     
  • Welche Noten/Abschlüsse müssen zwingend im Vorfeld erreicht sein/vorliegen?
    Voraussetzung sind: 70% der Pflichtmodule + 50% der WPF-Module des 1. und 2. Semesters.
     
  • Was kann man tun, wenn die Noten der bereits abgeschlossenen Module noch nicht auf den Notenauszug vorhanden sind?
    Einfach auf den Notenauszug einen Vermerk machen, dass Sie an den Prüfungen folgender Module: ............. (mit Datumsangabe) bereits teilgenommen haben. Vergessen Sie bitte Ihre Unterschrift nicht.
     
  • Wer entscheidet über erfolgreiches Bestehen des Forschungsmoduls?
    Der betreuende Hochschullehrer entscheidet über die Notenvergabe.
     
  • Welche Anträge müssen gestellt werden? Wann? An wen?
    Antworten finden Sie im Prozessmodell.
     
  • Wer ist Ansprechpartner während des Forschungsmoduls?
    Der betriebliche Betreuer und der betreuende Hochschullehrer sind Ihre Ansprechpartner.
     
  • Kann ggf. eine wissenschaftliche Arbeit bzw. Berufserfahrung angerechnet werden?
    Ja, dies ist möglich. Eine Entscheidung trifft der Prüfungsausschuss.
     
  • Wie viel Seiten muss die schriftliche Arbeit zum Forschungs- und Entwicklungsmodul haben?
    Eine generelle Festlegung gibt es hier nicht. Zu empfehlende Seitenzahlen wären für das Forschungs- und Entwicklungsmodul ca. 40 Seiten. Größere Abweichungen von diesen Angaben muss der betreuende Hochschulprofessor befürworten.
     
  • Wer kann Erstbetreuer des praxisbezogenen Forschungsmoduls sein?
    Der Erstbetreuer ist ein Professor der Hochschule (ordentlicher bzw. Honorarprofessor). Sollte es einen zwingenden Grund geben, dass eine andere Person als prüfungsberechtigte Person benannt werden muss, dann muss auf der Notenmeldung ein Professor der HS Mittweida mit unterzeichnen.
     
  • Wer kann Zweitbetreuer des praxisbezogenen Forschungsmoduls sein?
    Als Zweitbetreuer wird ein Betreuer in der Projektstelle benannt, der über einen universitären HS-Abschluss verfügt. Sollte dies Probleme bereiten, kann der wissenschaftliche Leiter des IWD die Notenmeldung durch seine Zweitunterschrift bestätigen. 
      
  • Ist es erforderlich, neben dem Forschungsbericht, mündlich Rechenschaft über das F&E-Projekt abzulegen?
    Ja, der Masterstudent hat seine Arbeit vor dem betreuenden HS-Lehrer mündlich zu verteidigen (Kolloquium).
      
  • Sind Geheimhaltungsvereinbarungen notwendig?
    Der Forschungsbericht wird ausschließlich dem betreuenden HS-Lehrer vorgelegt. Schriftliche Geheimhaltungsvereinbarungen werden nicht geschlossen, im Einzelfall muss der HS-Betreuer darüber entscheiden. 

Nach oben

FAQ

Frequently asked questions about the "Industrial Management" Master's programme

Master's thesis

After finishing the research module, it's time for the Master's thesis. Lots of questions come up about this:

  • Is it possible to register for the Master's thesis if the grades for the R&D module haven't been reported yet?
    Yes, it is possible. The prerequisite for this is that the research module report has been submitted and that there is a statement with regard to this on the transcription record. 
  • When does the "Application for switching modules" form have to be submitted by?
    The "Application for switching modules" must be submitted when the Master's thesis is applied for, at the latest. 
  •  Does the processing period of 6 months for the Master's thesis have to be fully utilised, or can it already be submitted after 4 months for example?
    The processing period is 6 months.
  •  When and where should the application for the Master's thesis be submitted?
    The application for the Master's thesis should be submitted 14 days before the start, with all signatures plus a transcript to the Institute of Technology and Knowledge Transfer, to the attention of Dr. Thiem.
  • How many pages does the Master's thesis have to have?
    There is no general stipulation about this. The recommended number of pages for the Master's thesis is about 80 pages. The supervising university professor must approve any major deviations from this recommendation. 
  • Who can be the direct supervisor of the Master's thesis?
    A professor or honorary professor of the University of Mittweida.
  •   Who can be the second supervisor of the Master's thesis?
    Persons with a university level academic degree or a college masters. It can also be the company counsellor.
  • Who must be present for the defence?
    Two authorised examiners must always be present for the defence. Generally, the second authorised examiner is the occupational advisor. If he/she cannot participate, we require a written report from him/her with a grade proposal and original signature. In this case, a second examiner from the University of Mittweida must be present.
  • Is it possible that abstract and/or altered company data is used in the Master's thesis?
    It is possible to use altered data without any detriments (example of an alteration: Product A+B instead of Si +HCi).

  •  Will the Master's thesis be published? Who has access to the work?
    The Master's thesis is presented to the first and second supervisor, an obligatory copy remains at the university library. The author can specify an access limitation (e.g. restriction notice) with the entry document for university texts.

Nach oben

Research module

  • Is it possible to move the research module forward and do it parallel to the 2nd semester, for instance as part of an ongoing university project?
    Yes, it is generally possible.

  • What deadline limits should be maintained (earliest/latest start, shortest/longest duration)?
    The duration is 20 weeks.

  • Is it possible to already start during the semester break, for instance on 01.08?
    Yes, it is possible.

  • What grades/degrees must absolutely be attained or present beforehand?
    The requirements are: 70% of the mandatory modules + 50% of the WPF modules of the 1st and 2nd semester.

  • What can you do if the grades from the already completed module are not yet listed on the transcript?
    Simply make a note on the transcript that you have already participated in the exams of the following modules: ............. (including the date). Please do not forget your signature.

  • Who decides whether the research module has been successfully completed?
    The supervising university teacher decides what grades are awarded.

  • Which applications must be made?  When? To whom?
    The answers can be found in the process model.

  • Who is the contact partner during the research module?
    The occupational supervisor and the supervising university teacher are your contact partners.

  • Can scientific work and/or work experience be taken into account if applicable?
    Yes, this is generally possible. The examination board makes the decision.

  • How many pages does the written work for the research and development module have to have?
    There is no general stipulation about this. The recommended number of pages for the Research and Development module is about 40 pages. The supervising university professor must approve major deviations from this recommendation.

  • Who can be the first supervisor of the hands-on research module?
    The first supervisor is a professor from the university (resident and/or honorary professor). If there is a compelling reason as to why another person should be named instead of the authorised examiner, then a professor from the University of Mittweida must also sign the grade report.

  • Who can be the second supervisor of the hands-on research module?
    The second supervisor is a supervisor from the project office who has a university degree. If this causes any problems, the scientific director of the IWD can confirm the grade report with a second signature.

  • Is it necessary to provide verbal accountability about the R&D project in addition to the research report?
    Yes, the Master's student must verbally defend his work in front of the supervising university teacher (colloquium).

  • Are confidentiality agreements necessary?
    The research report will only be presented to the supervising university teacher. Written confidentiality agreements are not concluded, the university supervisor must decide in individual cases with regards to this.

Nach oben