Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Projekt

Entwicklung innovativer Verfahrens- und Betriebsmittelmodelle sowie Qualifizierungskonzepte für die ressourceneffiziente Fertigung hochbeanspruchter Bauteile –Nachwuchsforschergruppe MoQuaRT

Projektleiter:Prof. Dr.-Ing. Leif Goldhahn
Beteiligte Professoren: Prof. Dr.-Ing. Leif Goldhahn (Produktionsinformatik)
Prof. Dr.-Ing. Eckhard Wißuwa (Fertigungstechnik)
Prof. Dr. rer. nat. Frank Köster (Verfahrenstechnik/Oberflächentechnik) 
Projektteam:M.Eng. Robert Eckardt (Produktionsinformatik)
B.Eng. Rico Krumbiegel (Fertigungstechnik)
M.Eng. Michael Markus (Verfahrenstechnik/Oberflächentechnik)
Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Roch (Produktionsinformatik)
Dipl.-Ing. (FH) Christina Pietschmann (Produktionsinformatik)
M.Eng. Rico Matthes (Fertigungstechnik)
B.Eng. Philipp Hinkeldey (Fertigungstechnik)
B.Eng. Florian Berger (Fertigungstechnik)
Laufzeit:2016 - 2019
Projektträger:Europäischer Sozialfonds (ESF) und Freistaat Sachsen

Kurzbeschreibung

Ziele:

  • Erarbeitung von Teilmodellen zur Beschreibung spezifizierter Verfahren mit der notwendigen technologischen Präzision für:
    • spanende Bearbeitung rotationssymmetrischer Bauteile
    • elektrochemische Beschichtung 
    • die Beschreibung und Bewertung von Ressourcenverbräuchen sowie geeigneter Qualifizierungskonzepte zur Verbesserung der Ressourceneffizienz
  • Verknüpfung der Teilmodelle in einem gesamtheitlichen Modell
  • Ableitung eines Verfahrens inkl. Konzepten und dessen Validierung an praktischen Beispielen
  • Reduzierung des prozessbedingten Ressourceneinsatzes mit dem positiven Nebeneffekt einer nachhaltigen Senkung des Kohlenstoffdioxid (CO2)- Ausstoßes
  • Substitution gesundheitsgefährdender Substanzen
Lösungsansatz Nachwuchsforschergruppe MoQuaRT

Vorgehensweise:

  • Anforderungsanalyse und Zielspezifizierung inkl. Musterteilbestimmung
  • Erarbeitung von Teilmodellen inkl. spezifizierter Fertigungsverfahren zur Bewertung der jeweiligen Ressourcenbedarfe sowie Auswahl alternativer Fertigungsverfahren 
  • Ableitung eines Gesamtmodells zur Abbildung der verfahrensspezifischen Ressourcenbedarfe
  • Entwicklung und Nutzbarmachung der Qualifizierungskonzepte auf der Grundlage des Gesamtmodells für die Anwendung in der sächsischen Industrie
  • Veröffentlichung, Diskussion und Dokumentation der Projektergebnisse

Das Nachwuchsforscherprojekt „Entwicklung innovativer Verfahrens- und Betriebsmittelmodelle sowie Qualifizierungskonzepte für die ressourceneffiziente Fertigung hochbeanspruchter Bauteile –MoQuaRT“ wird von der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen gefördert.