Dialog Kontrovers

In der neuen Veranstaltungsreihe sollen drängende Fragen der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung (kontrovers) diskutiert werden. In einer Zeit, in der die politischen wie mentalen Positionen immer weiter auseinander rücken, ist Verständigung, Austausch, produktiver Streit bzw. Diskurs notwendiger denn je. Es geht im Kern um die Frage, wie offen und/oder wie geschlossen unsere Gesellschaft sein soll und darf, wenn sie lebenswert und entwicklungsfähig sein und bleiben soll. Die Veranstaltung wird von der Initiative Offene Gesellschaft gefördert, die die Frage vorantreibt: Welches Land wollen wir sein?

Ein moderierter Dialog zwischen zwei Diskutant_innen, die zu einem aktuellen Thema unterschiedliche Positionen einnehmen, wird den Aufschlag machen. Die erzeugten Resonanzen bei den Studierenden, Mitarbeitenden der Hochschule und Bürgern der Stadt sollen einen Dialog im Publikum in Gang setzen.

Termine & Themen

Die Diskussionsreihe findet im Sommersemester 2017 jeden zweiten Mittwoch
von 18:00 bis 20:00 Uhr im Zeitraum vom 05.04.2017 bis 28.06.2017 statt.

05.04.17Wir wachsen uns zu Tode – diesseits und jenseits der Wachstumslogik
Gäste: Prof. Dr. Dr. Stefan Brunnhuber und Prof. Dr. Volker Tolkmitt
19.04.17Sind die Sachsen anders?
Gäste: Dr. Oliver Decker und Staatsministerin Petra Köpping
03.05.17Lügenpresse und Fake News - Wie wirklich ist die Medienwirklichkeit?
Gäste: Ine Dippmann und Prof. Horst Müller
17.05.17Strafe muss sein - ist aber nutzlos?
Gäste: Dr. Thomas Galli und Prof. Dr. Frank Czerner
31.05.17Wie verschieden wollen wir sein?
Gäste: Prof. Dr. Jürgen Bolten und Josef Schwuger
21.06.17Wer regiert die Demokratie?
Gäste: Franz Müntefering und Prof. Dr. Christoph Meyer
28.06.17Der Islam in Sachsen
Gäste: Prof. Dr. Verena Klemm und Gordian Meyer-Plath

Ort & Anfahrt

Die Diskussionsreihe findet im Studio B im Grunert de Jacomé Bau der Hochschule Mittweida statt.

Hinweis für Studenten

Der Besuch der sieben Veranstaltungen kann im Studium Generale angerechnet werden. Als Prüfungsleistung ist eine Belegarbeit im Umfang von 10 Seiten zu einem der Themen einzureichen.