Rückblick: Dialog Kontrovers Extra: "Amerika hat gewählt"

Amerika nach den Präsidentschaftswahlen 2020: Neustart für die transatlantischen Beziehungen?

Was kann die amerikanische Gesellschaft, was kann die Welt vom frisch gewählten Präsidenten erwarten? In den USA verspricht Joe Biden, die amerikanische Gesellschaft zu heilen. Gegenüber Europa betont er die Bedeutung der internationalen Gemeinschaft. Doch auch wenn sich der Ton ändert gibt es weiterhin unterschiedliche Auffassungen in den Bereichen Klima-, Handels-, und Sicherheitspolitik. Wenn Europa eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit den USA will, müssen sich die EU-Mitgliedstaaten auf eine europäische Strategie in der Außenpolitik verständigen und Deutschland muss sich fragen, wieviel Verantwortung es dabei übernehmen will.

Unsere Gäste sprachen über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen, wie die Folgen der Pandemie, die aktuelle Wirtschaftslage, die Black Lives matter Bewegung, die Konsequenzen der gewaltsamen Ausschreitungen rund um das Kapitol am 06.01.2021 und die Folgen der Wahlen für die transatlantischen Beziehungen.

Diese Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB).

Unsere Gäste

Prof. Dr. Brigitte Georgi-Findlay

Professorin für Nordamerikastudien, TU Dresden

Prof. Dr. Ulrich Brückner

Jean Monnet Professor, Stanford University Berlin

Rachel Tausendfreund

Editorial Director, German Marshall Fund of the United States, Berlin

Der Moderator

Dr. Roland Löffler

Direktor der Sächsischen Landeszentrale für poltische Bildung (SLpB)

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Auch diesmal sind wir wieder auf Ihr Feedback angewiesen. Um den Dialog Kontrovers Extra auch zukünftig auf Ihre Interessen und Wünsche auszurichten, bitten wir Sie ein paar Fragen zu beantworten. Es gibt dabei kein Richtig oder Falsch - Nur Ihre persönliche Meinung zählt!

Zur Umfrage